Der unbestimmte Artikel im Italienischen

Wie funktioniert der unbestimmte Artikel im Italienischen? in diesem Blogbeitrag finden Sie einen Überblick über die Besonderheiten des unbestimmten Artikels im Italienischen. Bevor wir uns mit dem unbestimmten Artikel im Italienischen befassen, werden hier die Regeln für die Bildung des bestimmten Artikels wiederholt.

Der bestimmte Artikel – ist alles klar?

Letztes Mal haben wir uns mit dem bestimmten Artikel im Italienischen beschäftigt und festgestellt, dass im Singular bei männlichen Substantiven „il“ und bei weiblichen „la“ verwendet wird. Beginnt das Wort im Italienischen mit einem Selbstlaut, so nimmt man unabhängig vom Genus, also dem grammatikalischen Geschlecht, den Artikel „l‘“. Einen Sonderfall stellen dann die maskulinen Substantive dar, die auf s+Konsonant, gn, ps oder z beginnen: Diese erhalten als Artikel „lo“.

Wir sprechen jedoch nicht immer von bestimmten Gegenständen und Personen. Meistens ist uns so heiß und wir haben solche Lust auf eine Erfrischung, dass wir kein bestimmtes gelato haben wollen, sondern einfach nur irgendeines (das idealerweise gleich um die Ecke ist).

Wie bilden wir nun aber im Italienischen den unbestimmten Artikel?

Der unbestimmte Artikel im Italienischen: Das Maskulinum

Bei männlichen Substantiven unterscheiden wir im Italienischen zwischen zwei unbestimmten Artikeln. Das Gros der Nomen erhält ein „un“. Daher heißt es dann „un gelato“ (ein Eis), „un caffè“ (ein Kaffee), „un tiramisù“ (ein Tiramisu) oder „un amico“ (ein Freund).

Der zweite männliche unbestimmte Artikel lautet „uno“. Wenn Sie das an den bestimmten Artikel „lo“ erinnert, dann liegen Sie genau richtig. „Uno“ wird wie „lo“ im Italienischen bei männlichen Substantiven verwendet, die auf s+Konsonant, gn, ps oder z beginnen. Aus diesem Grund verlangt der Magen auch nach „uno spuntino“ (einem Imbiss), wenn das Mittagessen sehr leicht war und das Abendessen noch zu lange auf sich warten lässt.

Der unbestimmte Artikel im Italienischen: Das Femininum

Auch bei den weiblichen Substantiven gibt es im Italienischen lediglich zwei unbestimmte Artikel. Als Antwort auf die Frage: „Che cosa mangiamo stasera?“ (Was essen wir heute Abend?) kann man so beispielsweise die Antwort „una pizza“ (eine Pizza) erhalten. Die meisten weiblichen Nomen erhalten als unbestimmten Artikel „una“.

Die Ausnahme sind jene Substantive, die im Italienischen auf einen Vokal, also einen Selbstlaut beginnen, wie z.B. „amica“ (Freundin). Obwohl das keine Regel ist, die man in Stein meißeln sollte, mag das Italienische es doch meistens nicht, wenn zwei Selbstlaute aneinanderstoßen. Daher lautet es nicht „una amica“, sondern „un’amica“. Das „a“ des unbestimmten Artikels wird weggestrichen und durch einen Apostroph ersetzt. Wenn Sie also das nächste Mal gefragt werden: „Dove vuoi andare a mangiare?“ (Wohin willst du essen gehen?), dann können Sie mit „Cosa ne dici di andare in un’osteria?“ (Was hältst du davon, in ein Wirtshaus zu gehen?) antworten.

Zusammenfassend

Abschließend hier noch eine kleine Übersicht über die bestimmten und unbestimmten Artikel im Italienischen:

Also alles halb so wild, oder?

Haben Sie noch Fragen zum bestimmten Artikel im Italienischen? Dann kontaktieren Sie uns!

Falls Sie Italienisch lernen möchte, schauen Sie hier: